Nicht reglementierte akademische Berufe

Das IQ Netzwerk Berlin bietet Brückenqualifizierungen für Akademikerinnen und Akademiker zur Verbesserung der Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt an.

Nicht reglementierte akademische Berufe

Wenn Sie einen ausländischen Hochschulabschluss haben und in einem nicht reglementierten Beruf wie z.B als Betriebswirt*in, Sprachwissenschaftler*in, Informatiker*in arbeiten wollen, der dem ausländischen Hochschulabschluss entspricht, kann eine Teilnahme an berufsfachlichen Zusatzqualifikationen - sog. Brückenqualifizierungen - förderlich sein. Für akademische Abschlüsse im nicht reglementierten Bereich kann keine Anerkennung beantragt werden. In diesem Fall entscheidet der/die Arbeitgeber*in , ob Ihre Qualifikation dafür reicht. Fachliche Zusatzqualifikationen können den/die zukünftige/n Arbeitgeber*in zusätzlich überzeugen und Ihre Chancen auf einen guten Arbeitsplatz erhöhen.

Im IQ Landesnetzwerk Berlin werden folgende Zusatzqualifikationen angeboten:

  • BeuthBonus+ - Ergänzungsqualifizierung für zugewanderte Hochschulabsolvent*innen

    Berliner Hochschule für Technik

    Webseite: http://projekt.bht-berlin.de/beuthbonus/

    Kontakt: +49 (0)30 45 04 60 - 23; iqnw@bht-berlin.de

    Operative Projektleitung: Constance Adlung 


    Kurzbeschreibung:

    Suchen Sie einen Arbeitsplatz in Deutschland, der Ihrem Studienabschluss und Ihrer beruflichen Erfahrung entspricht? Möchten Sie weitere sprachliche oder fachliche Kenntnisse erwerben, um Ihre Jobchancen zu erhöhen? Oder benötigen Sie Unterstützung bei der beruflichen Orientierung sowie Bewerbung? Dann sind Sie bei uns richtig!

    BeuthBonus+ ist eine Teilzeit-Qualifizierung für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker mit ausländischem Hochschulabschluss. Sie bereitet die Teilnehmenden auf den Einstieg in hochqualifizierte Jobs in Deutschland vor. Die Teilnahme ist kostenlos.

    BeuthBonus+ gehört zum Angebot des Fernstudieninstituts der Berliner Hochschule für Technik. Die Berliner Hochschule für Technik ist eine Traditionshochschule mit dem größten ingenieurwissenschaftlichen Studienangebot in Berlin und Brandenburg.

    Inhalt des Angebots:

    • individueller Qualifizierungsplan für jeden Teilnehmenden
    • Kurse frei wählbar zum Beispiel zu Berufliche Zielentwicklung / Bewerbung, berufsbezogenes Deutsch, Medienkompetenz uvm.
    • E-Learning: Kurse bequem online besuchen
    • Anmeldung und Einstieg fortlaufend möglich, Programmstart immer im Februar und Juni

    Zugangsvoraussetzungen:

    • Hochschulabschluss aus dem Ausland
    • für Akademikerinnen und Akademiker aus dem nicht-reglementierten Bereich (im Handlungsschwerpunkt "Qualifizierungsmaßnahmen im Kontext des Anerkennungsgesetzes")
    • Deutschsprachniveau mindestens B2
    • Wohnsitz in Berlin und gültige Krankenversicherung
    • aktive Teilnahme und große Motivation, Neues zu lernen – selbstständig oder in der Gruppe

    Dauer:

    • RAPID (Dauer ca. 3 Monate) Teilnahme am Kursangebot von BeuthBonus+ zu Berufliche Zielentwicklung & Bewerbung, Sprache und Management-Kompetenz.
    • FLEX (Dauer ca. 8-9 Monate) Teilnahme am Kursangebot von BeuthBonus+ und zusätzlich kostenfreie Teilnahme an einem Fachmodul an der Berliner Hochschule für Technik. Das heißt, die Teilnehmenden können zusätzlich ein Semester lang ein Fachseminar aus dem regulären Studienangebot der Berliner Hochschule für Technik besuchen.

    Ort:

    Fernstudieninstitut / BeuthBonus+
    Luxemburger Str. 10
    13353 Berlin

  • CHANGE - Arbeiten in Zeiten des Klimawandels

    LIFE - Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V.

    Webseite: www.life-online.de  ;  https://life-online.de/project/change/

    Kontakt: Dagmar Laube, +49 (0) 30 308 798 19; change@life-online.de  


    Kurzbeschreibung:

    Ab 2021 wird „CHANGE-Arbeiten in Zeiten des Klimawandels“ als bundesweite Brückenmaßnahme durchgeführt, Frauen aus allen Bundesländern können teilnehmen. Zwei Formen der Teilnahme sind möglich: rein virtuell oder virtuell und in Präsenz.

    Die Klimawandelfolgen und auch die Anpassungsmaßnahmen sind regional sehr unterschiedlich. Im Kurs werden diese Unterschiede thematisiert, Erfahrungen ausgetauscht und so neue Möglichkeiten und Netzwerke gerade im Hinblick auf den Arbeitsmarkt eröffnet. Teilnehmerinnen erwerben neues Wissen, lernen Expert*innen des Klimawandels kennen und als zukünftige Klimawandel-Mentorinnen werden sie auf die Anforderungen der Arbeitswelt in Zeiten des Klimawandels vorbereitet. Gleichzeitig eignen sie sich einen wichtigen Erfahrungsschatz im Umgang mit digitaler Lehre, eLearning und webbasierter Kommunikation an - ein weiterer Vorteil für zukünftige Arbeitsstellen. Durch integriertes Fach- und Sprachlernen/Deutsch verbessern sie ihren Fachwortschatz und ihre Kommunikation. Workshops, Bewerbungstraining, individuelle Beratung und Coaching bereiten die Frauen darauf vor, in die berufliche Praxis zu starten.

    Inhalt des Angebotes:

    • Gründe und Auswirkungen des Klimawandels
    • Vulnerabilität / Kennenlernen der vom Klimawandel betroffenen Sektoren
    • Klimaanpassung und Klimaschutz
    • Praxis der Klimaanpassung / Klimapolitik
    • Kommunikation des Klimawandels
    • Integriertes Fach- und Sprachlernen / Deutsch am Arbeitsplatz
    • Präsentation und Selbstpräsentation
    • Kommunikation im Team / Konfliktmanagement
    • Zeit- und Selbstmanagement / Vereinbarkeit von Familie und Beruf
    • Bewerbungstraining und individuelles Coaching
    • Begleitung in die berufliche Praxis

    Zugangsvoraussetzungen:

    Frauen mit

    • Wohnsitz in Deutschland
    • ausländischen Studienabschlüssen in
      Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts-, Gesellschaftswissenschaften, Kommunikation, Management, Tourismus,
      Informatik u.a.
    • guten Kenntnissen der deutschen Sprache (B2)
    • guten Computer- und Internetkenntnissen

    Dauer: 6 Monate

    Ort:

    online: virtuelles Klassenzimmer und eLearning-Plattform

    Präsenz: LIFE - Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V.
    Rheinstraße 45, Aufgang C, 3. Etage
    12161 Berlin